Freude am Umgang mit dem Pferd und Spaß am Reiten

Vereins-Chronik

Entstehungsgeschichte
Entstanden ist unser Reitverein aus der Idee heraus, am Weberhof einmal ein kleines Vereinsturnier zu starten, sowie Hoffeste zu veranstalten. Auch der Wunsch nach Reitabzeichen stand sehr hoch im Kurs. Da man aber ohne einen Reitverein keinerlei Aktivitäten starten durfte, entschlossen wir uns einen Reitverein zu gründen. Die Idee kam von Reitlehrerin Frau Inge Gast.

Pferdefreunde Holzkirchen e.V. werden aktiv
Am 29. März 1996 trafen sich in Holzkirchen die Reiter und Pferdeliebhaber des Weberhofes mit Sitz in Roggersdorf bei Holzkirchen und gründeten den Verein Pferdefreunde Holzkirchen, der dann in November auch beim Amtsgericht Miesbach eingetragen wurde. Gründungsmitglieder waren: Frau Inge Gast (1. Vorsitzende), Frau Sigrid Janker (2. Vorsitzende), Frau Erika Zeesing (Jugendwart), Frau Miriam Feldmann (Jugendwart), Frau Barbara Karli (Kassenwart), Frau Cordula Eberth (Schriftführer).

Vereinsmitglieder
Das allererste Vereinsmitglied war Dieter Klinkicht. Ende November des Gründungsjahres verzeichneten die Pferdefreunde 32 Mitglieder. Die Mitgliederzahl stieg stetig an, wobei im Jahr 2002 ein enormer Anstieg zu verzeichnen war. 2006 zählen wir aktuell 320 Mitglieder. Zur Gründung waren die Mitglieder hauptsächlich Privatreiter, mittlerweile ist der Großteil der Mitglieder Kinder und Jugendliche. Die Mitglieder kommen aus Holzkirchen oder der näheren Umgebung sowie aus dem Großraum München. Inzwischen besitzt nur ein geringer Teil der Mitglieder ein eigenes Pferd, meistens wird das Angebot an Schulpferden der Familie Weber genutzt. Die Teilnahme am Schulbetrieb setzt keine Vereinsmitgliedschaft voraus, aber so mancher Pferdeliebhaber hat sich schließlich zu einer Vereinsmitgliedschaft entschlossen. Jedoch ist die Mitgliedschaft in einem Reitverein Voraussetzung, wenn man an Turnieren starten bzw. FN-Abzeichen ablegen möchte. Speziell hier am Hof sind den Mitgliedern vorbehalten, sich an Vereinsaktivitäten beteiligen zu können.

Zweck des Vereins
Der Verein dient der Förderung, Ausübung und Pflege des Reit- und Fahrsports. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in der Förderung des qualitativen Jugendsportes. Selbstverständlich soll auch der praktische und ideelle Umgang mit Pferden geschult werden – kurz: es soll die Freude am Umgang mit Pferden gefördert werden. Der Verein sollte für Aktive und Passive offen sein, sowie für alle Reitstile. Der Mitgliedsbeitrag wurde bewußt niedrig angesetzt, um auch für die Jugend und für freizeitorientierte Reiter attraktiv zu sein, die vielleicht nur ein oder zweimal an einem Turnier teilnehmen wollten und deshalb nicht soviel Geld zahlen mußten, wie es sonst in anderen Vereinen üblich ist.

Schulbetrieb
Angefangen hat alles 1992. Damals kam Frau Inge Gast mit ihrem Reitbeteiligungspferd „Falco“ auf den Weberhof. Damals noch „Reitwart“ begann Frau Gast Unterricht für einige Privatreiter zu erteilen. Es folgte einige Berittpferde. Zu Beginn auch an andere Reit-ställen, da auf dem Weberhof damals rund 30 Privatpferde standen und es noch keine Schulpferde gab. Ramona war dann das erste Schulpferd, gefolgt von Ronja, Liesl, Flocke und Freya. Die Nachfrage an Unterricht stieg stetig, etwa Zeitgleich mit der Vereinsgründung, an. Frau Gast erwarb 1994 ihr silbernes Reitabzeichen, die Voraussetzung zur Reitlehrerprüfung. Diese bestand sie erfolgreich 1996. Inzwischen hatte sich auf dem Weberhof so einiges getan. Die Anzahl der Privatpferde, sowie der Schulpferde vermehrte sich. So unterrichtete Frau Inge Gast ausschließlich auf dem Weberhof meist bei Wind, Sturm, Regen und Schnee, da die Reitanlage damals noch keine Reithalle besaß.

Sitz des Vereins
Der Verein ist auf dem Hof der Familie Weber in Roggersdorf beheimatet. Dort fühlen sich die Pferde, Reiter und gerade die Kinder durch die familiäre Atmosphäre und die zahlreichen Koppeln äußerst wohl. Die Reitanlage, die dem Verein freundlicherweise von der Familie Weber zur Verfügung gestellt wurde, besaß damals zur Vereinsgründung einen Dressur- und einen Springplatz. Dies hatte zur Folge, dass häufig bei Gewitter die Reitstunden abgesagt werden mußten, oder die Reitschüler ritten in strömenden Regen tapfer ihre Reitstunde zu Ende. Auch Hoffeste und Reitabzeichen fanden im Zeichen des Wetters statt, so dass sich eines Tages leider unsere Richter verabschiedeten, weil ihnen das Klima zu rauh erschien. Durch diesen letzten Umstand fasste Familie Weber den Entschluss eine Reithalle zu bauen.

Der Spatenstich
Im Mai 1999 war es dann soweit. Rudi Weber höchstpersönlich übernahm den Spatenstich und so das OK, die langersehnte Reithalle zu errichten. Mit viel Einsatz von hochmotivierten Vereinsmitgliedern, und dass bei meisten widrigsten Wetterbedingungen, entstand inner-halb weniger Monate eine 20 x 40 m Reithalle. Das Schmuckstück tut bis zum heutigen Zeitpunkt seine Dienste und ist vollstens ausgelastet.
Die Fertigstellung der Halle war für die Pferdefreunde ein besonderer Anlass, einen „Tag der offenen Tür“ ins Leben zu rufen. So wurde mit lobenden Engagement eine Veranstaltung ins Leben gerufen, die bis jetzt fast jährlich wiederholt wurde.

Ende 1999 erhielten wir zu einem Sonderpreis den Hallenbelag der „Munich Indoors“, der in Nacht und Nebel Aktion und bei miesesten Wetterbedingungen angeliefert wurde.


Aktivitäten
Den hochmotivierten Mitgliedern stand nichts mehr im Wege – so wurde noch im Jahr der Vereinsgründung, ein kleines Hofturnier, ein Kostümreiten und der erste Reitabzeichenkurs durchgeführt. Auch starteten unsere Einsteller auf einigen Turnieren im Oberland. Ebenso nahmen die Mitglieder zur Bekanntmachung des neuen Reitvereins mit einem Verkaufsstand am Holzkirchner Weihnachtsmarkt teil. In den ersten Jahren folgten Hoffeste, Turniere sowie Aktivitäten für Kinder und Jugendliche. Mit dem Boom des Schulbetriebes wurden die Festivitäten auch immer umfangreicher. Das größte Ereignis war wohl unser erster Tag der offenen Tür mit der Halleneinweihung.

Familie Weber
Durch das gute Reitangebot und die ruhige, familiäre Atmosphäre, die von den Hofbesitzern Rudi und Resi Weber geschaffen wurde, stehen den Vereinsmitgliedern beste Voraussetzungen für die Ausübung ihres Sports zur Verfügung. Bei der Durchführung von Veranstaltungen durch unseren Reitverein unterstützen sie die Organisation nach allen Kräften. Der Reitbetrieb begann auf dem Weberhof 1991. Zuvor war der Weberhof ein landwirtschaftlicher geführter Betrieb mit Milchkühen. Der Weberhof wurde mit der Zeit von den Hofbesitzern Rudi und Resi mit viel Liebe und ausschließlich in eigener Handarbeit umgebaut zu dem, was er heute ist. Der Zulauf war enorm und obwohl Herr Weber seinen Betrieb von Anfang an klein halten wollte, kam immer wieder ein Anbau hinzu.